Das Kunstfest Weimar – Tanz, Ausstellungen, Theater und Musik

Zeitgenössische Kunst in der Musik, im Theater, in der bildenden Kunst, der Literatur und in Form von Tanz zusammenzubringen, um darauf ein Gesamtkunstwerk zu machen – das Kunstfest Weimar hat sich dies zur Aufgabe gemacht. Das größte Festival dieser Art in Mitteldeutschland bildet den Höhepunkt und gleichzeitig den krönenden Abschluss des Weimarer Sommers. Ab dem 26. August 2020 bis zum 13. September 2020 findet das Kunstfest Weimar statt, und die Besucher können sich unter den vielen Aufführungen das aussuchen, was ihnen am besten gefällt.

Das erwartet die Besucher beim Kunstfest Weimar

Das diesjährige Kunstfest Weimar startet am 26. August 2020 um 20:30 Uhr in der Alten Feuerwache mit „Five Deleted Messages“, einer Performance inszeniert von Falk Richter und gespielt von Dimitrij Schaad, Schauspieler am Berliner Maxim Gorki Theater. Es ist ein bekanntes Motiv in der Literatur, was schon Goethe in seinem „Faust“ zum Thema hatte: Die bekannte Welt des Menschen ändert sich plötzlich und er wird gezwungen, sich neu zurechtzufinden. Was könnte in der Corona-Krise aktueller sein, als die Frage nach einem völlig anderen Leben? Am 28. August geht es weiter, und zwar mit den Promenadenkonzerten, die Mitglieder der Staatskapelle Weimar spielen in kleinen Ensembles im Park an der Ilm und am Stern immer für 20 Minuten, und zwar von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Die Umwelt steht im Mittelpunkt

Ebenfalls am 28. August setzen sich am Veranstaltungsort Alte Feuerwache der Regisseur Simone Derai und der Musiker Mauro Martinuz in einer beeindruckenden Klang- und Videoinstallation mit der Selbstzerstörungskraft des Menschen auseinander. „Mephistopheles“ ist die Performance, die auch Bilder idyllischer Landschaften und Bilder von drastischer Umweltverschmutzung zeigt. Über allem steht das Zitat des Mephisto in Goethes „Faust“: „Ich bin der Geist, der stets verneint“. Weiter geht es am 29. August in der Alten Feuerwache mit „Ghostdance – The Art Of Living On A Damaged Planet“. Der österreichische Autor Thomas Köck und der Musiker Andreas Spechtl arbeiten seit 2017 zusammen, sie entwickeln sogenannte konzertante Readymades. In diesem Jahr haben sie sich mit dem Raubbau an der Natur, den gravierenden ökonomischen Veränderungen und den Folgen des weltweiten Klimawandels beschäftigt. Im Rahmen des Kunstfestes in Weimar zeigen sie Auszüge aus ihrer Langzeit-Performance mit gespenstigen Bildern von Landschaften und sterbenden Kleinstädten. Die Veranstaltung beginnt um 20:30 Uhr und dauert 180 Minuten.

Das Apart Hotel – Perfekt für den Weimarer Sommer

Das Kunstfest Weimar ist zu Recht der glanzvolle Höhepunkt des Weimarer Sommers. Gäste aus ganz Deutschland kommen in die Stadt der Dichter in Thüringen, um sich die unterschiedlichen Aufführungen anzusehen. Das Apart Hotel am Stadtrand von Weimar bietet allen Gästen, die das Kunstfest erleben wollen, die ideale Möglichkeit der Übernachtung. Das Apart Hotel liegt sehr ruhig, ist aber verkehrstechnisch perfekt an die Stadt angebunden. Die Gäste wohnen in 40 Zimmern, die hell und freundlich mit viel Liebe zum Detail gestaltet sind. Das Apart Hotel hat sowohl Einzel- als auch Doppelzimmer und für Familien mit Kind Zimmer mit drei Betten. Zu jedem Zimmer gehört ein modernes Bad mit Dusche, Föhn und WC. Am Morgen erwartet ein reichhaltiges Frühstück in Form eines Büfetts als Start in den neuen Ferientag.