Das neue Bauhaus Museum öffnet seine Pforten

Weimar und das Bauhaus sind untrennbar miteinander verbunden. Als neues Zeichen der Verbundenheit eröffnet im April 2019 in Weimar das neue Bauhaus Museum. Vor 100 Jahren in Weimar gegründet und bis 1925 in der Stadt ansässig, steht das Bauhaus bis heute für eine einzigartige Architektur und Kunst. Im neuen Bauhaus Museum können die Besucher diese Kunstrichtung noch einmal nachvollziehen und sich über den Bauhaus-Stil ausführlich informieren.

Das neue Museumsquartier

Das Gebäude, in dem das neue Bauhaus Museum seine Heimat gefunden hat, entspricht ganz den Vorstellungen der Bauhaus-Künstler. Entworfen von Heike Hanada in Kooperation mit Benedict Tonon, setzt das Gebäude neue Akzente in Weimar. Beeindruckend ist die klare und geometrische Form des Gebäudes. Minimalistisch ist die Gestaltung der Fassade, großzügig hingegen der Vorplatz. Mit diesem Entwurf ist es den Architekten gelungen, das neue Bauhaus Museum in das bereits bestehende Museumsquartier zu integrieren. Der Glaswürfel mit seinen fünf Ebenen, den die Besucher von der Stadtseite aus über das große Foyer und vom Weimarhallenpark über eine Terrasse betreten, wird in der Nacht beleuchtet. Umlaufende Lichtbänder sorgen dafür, dass das komplette Areal in einem unwirklichen Licht erstrahlt.

Was erwartet die Besucher im Bauhaus Museum?

Das Bauhaus Museum bietet den Besuchern auch im neuen Gebäude die wichtigsten Sammlungen Deutschlands zum Thema Bauhaus-Bewegung. Diese Sammlungen umfassen auch die ersten Entwürfe, die noch von Walter Gropius, dem Gründer der Bauhaus-Bewegung, stammen. Insgesamt sind es 13.000 Objekte, die die Sammlung der Klassik Stiftung Weimar bis heute zusammengetragen hat. Dazu gehört unter anderem auch die Sammlung Ludwig zur Geschichte des Designs vom 18. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert. Besonders hervorzuheben sind die Glanzlichter der Ausstellungen wie die Wagenfeld-Lampe, der Lattenstuhl von Marcel Breuer und die berühmte Teekanne von Marianne Brandt. Das Bauhaus Museum zeigt auch Keramiken von Theodor Bogler sowie Arbeiten von Paul Klee, László Moholy-Nagy und Peter Kehler. Sie alle stehen im Mittelpunkt der Ausstellungen, denn sie sind die wahren Ikonen des modernen Designs.

Ein sinnliches Erlebnis

Neben noch nie gezeigten Dokumenten zeigt das Bauhaus Museum auch Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themenbereichen. Außerdem gibt es ein anspruchsvolles Begleitprogramm, was sich nicht nur auf die Avantgarde des Bauhauses beschränkt. Zu Wort kommen auch Grafiker, Künstler und Architekten, die sich mit dem Bauhaus auf unterschiedliche Art und Weise auseinandersetzen. Die Besucher sollen die Erinnerungen an ein sinnliches Erlebnis mit nach Hause nehmen. Zudem können sie den lehrgestalterischen, aber auch den pädagogischen Ansätzen des Bauhauses nachgehen und sie für sich entdecken. Das neue Bauhaus Museum ist ein Anreiz für alle Sinne und lässt die Besucher staunen. Außerdem bekommen sie auch einen umfangreichen Einblick in die Zeit, in der die Bauhaus-Bewegung entstand.

Wohnen im Apart Hotel

Nicht nur das neue Bauhaus Museum ist ein Grund, nach Weimar zu kommen, die Stadt bietet zudem eine Fülle von Sehenswürdigkeiten zu ganz unterschiedlichen Themen. Besucher, die im Apart Hotel am Stadtrand von Weimar wohnen, kommen dank guter Verkehrsanbindungen schnell in die Stadt. Das Apart Hotel liegt sehr ruhig, lässt sich aber gut erreichen. Die Gäste wohnen in modernen, komfortabel gestalteten Zimmern und können den Tag mit einem reichhaltigen Frühstücksbüfett beginnen. Gut gestärkt wartet dann ein Besuch in Weimar mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / AllaSerebrina

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)