Den Thüringer Wald erkunden – es gibt viel zu sehen

Der Thüringer Wald bietet allen, die gerne in der Natur unterwegs sind, viel Sehenswertes. Naturparks und Berge, Schluchten und Aussichtspunkte machen eine Wanderung durch den Thüringer Wald immer wieder zu einem Erlebnis. Auch im Winter lohnt es sich, die Mütze aufzusetzen, warme Schuhe anzuziehen, um die herrlichen Sehenswürdigkeiten der Natur im Thüringer Wald zu entdecken. Weimar ist übrigens ein guter Ausgangsort für die vielen Möglichkeiten, wenn es ums Wandern und Spazierengehen geht.

Tiefe Schluchten

Alle, die dramatische Landschaften lieben, sollten die Schluchten im Thüringer Wald auf keinen Fall versäumen. Ein besonderes Highlight ist die Drachenschlucht, eine Klamm bei Eisenach, deren Durchquerung schon etwas Mut erfordert. An der engsten Stelle ist die Schlucht gerade einmal 70 Zentimeter breit, rechts und links des schmalen Weges ragen die mit Moos bewachsenen Felswände bis zu zehn Meter in die Höhe. Mit etwas Glück können die Besucher dort Unken, Feuersalamander oder die selten gewordene Wasserspitzmaus sehen. In den Moospolstern leben seltene Schnecken und kleine Krebse. Nicht weniger imposant ist die Landgrafenschlucht südlich von Eisenach. 1306 soll sich Friedrich der Gerissene vor seinem Vater Albrecht dem Entarteten in der Schlucht versteckt haben, der ihm die Erbfolge auf der Wartburg streitig machen wollte. Die 2,5 Kilometer lange Schlucht ist ein beliebtes Wanderziel und über den Rundweg Hohe Sonne mit der Drachenschlucht verbunden.

Schöne Aussichten

Wer den Thüringer Wald von oben sehen möchte, kann dies von verschiedenen Aussichtsplätzen. Der Große Inselsberg ist die höchste Erhebung im westlichen Teil des Thüringer Waldes und bietet einen wunderbaren Rundumblick. Eine gute Wahl ist ebenfalls der sogenannte Kickelhahn, ein Aussichtspunkt, den schon Goethe sehr mochte. Allerdings musste der Dichter 24 Meter tiefer in die Ferne schauen, denn den Aussichtsturm gab es damals noch nicht. Ein beliebtes Ziel bei Wanderern ist noch der Große Drachenstein, der von seinem höchsten Punkt aus einen atemberaubenden Blick über den Thüringer Wald bietet. Tolle Aussichten in alle Himmelsrichtungen hat der Schneekopf im Angebot. Wer noch mehr sehen will, sollte den dortigen Kletterturm erklimmen.

Hohe Berge

800 Meter hoch ist der Bleßberg nahe Friedrichshöhe in der Gemeinde Sachsenbrunn. Der Bleßberg liegt in der Nähe des Rennsteigs und bietet Wanderern viele interessante Informationen über das Naturschutzgebiet. Für geübt Wanderer ist der Große Finsterberg (944 Meter) genau das richtige Ziel. Der Aufstieg ist anstrengend, aber die Wanderer werden mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Der Große Beerberg ist mit 983 Meter der höchste Berg im Thüringer Wald und von seiner Aussichtsplattform aus ist der Ausblick einfach toll.

Herzlich willkommen im Apart Hotel

Das Apart Hotel in Weimar ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Thüringer Wald. Das Hotel verfügt über 40 Zimmer, die modern, gemütlich und mit allem Komfort ausgestattet sind. Die Gäste erwartet ein Satelliten-TV, ein Telefon für kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz sowie ein Badezimmer mit WC, Dusche und Föhn. Außerdem können die Gäste des Apart Hotels den WLAN-Anschluss kostenlos nutzen. Das Hotel in ruhiger Lage am Stadtrand von Weimar bietet am Morgen ein reichhaltiges Frühstücksbüfett mit stets frischen regionalen Spezialitäten für einen gelungenen Start in den neuen Ferientag.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)