Die Moderne um 1900 – das Museum Neues Weimar

Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900 – so lautet der Titel einer interessanten Ausstellung im Museum Neues Weimar. Die Besucher sehen während einer Führung die Werke der berühmten Weimarer Malschule. Gezeigt wird eine breit gefächerte Palette an Bildern der Avantgarde, die von Claude Monet bis zu Max Beckmann reicht. Die Maler, die von Harry Graf Kessler gefördert wurden, schufen herausragende Werke des Realismus, des Jugendstils sowie des Impressionismus.

Eine glanzvolle Epoche

Die Epoche um 1900 war besonders für Weimar eine glanzvolle Zeit voller Widersprüche. Der Einfluss der zahlreichen Künstler, die damals in Weimar waren, haben bis heute einen Bezug zur Gegenwart. Da war beispielsweise Friedrich Nietzsche, der große Vordenker, eine Kultfigur, ohne dessen Positionen die frühe Moderne in Weimar nicht möglich gewesen wäre. Das Weimar um 1900 wurde für viele Künstler und Künstlerinnen zu einem Magnet, sie kamen in die Stadt, um andere Künstler zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Auf diese Weise entstand die Weimarer Moderne, die in diesem Frühling im Mittelpunkt steht.

Kamelie und Skulptur

Wie passen Pflanzen und Architektur zusammen? Wer die Ausstellung „Kamelie und Skulptur“ in der Orangerie des Schlosses Belvedere besucht, wird erstaunt feststellen, wie viele Gemeinsamkeiten es gibt. Der März ist die Zeit der wunderschönen Blütezeit der Kamelie und die Orangerie der richtige Ort, um die Pflanze und die Architektur in einen spannenden Dialog treten zu lassen. Zu sehen sind Werke von Cosima Göpfert und Michael Ernst. Die Werke des Paares sind im Roten Turm und auch inmitten der blühenden Kamelien zu sehen. Cosima Göpfert zeigt überwiegend Arbeiten aus Porzellan, einzelne Teile, die sich zu einem großen Relief zusammenfinden.

Stahl und Blumen

Die Arbeiten von Michael Ernst sind in zwei Werkgruppen gegliedert, die ebenfalls zusammen mit den zarten Kamelienblüten im Langen Haus zu finden sind. Der Künstler zeigt kinetische Skulpturen und seine Skulpturen aus Stahl zum Thema „Nexus“. Der massive Vierkantstahl soll die Verknüpfung, das Gefüge und die Verbindung demonstrieren. Dieser starke Kontrast aus Material und unterschiedlichen Formen zeigt sehr deutlich die Verbindung von Wachstumsprozessen in der Natur und der Pflanzenwelt. Die Ausstellungen in der Orangerie von Schloss Belvedere, im Roten Turm und im Langen Haus sind noch bis zum 19. März 2022 zu sehen, immer von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Zu Gast im Apart Hotel

Ruhig und entspannt in einem modernen Hotel mit allem Komfort übernachten – alle, die Weimar besuchen und diese Ansprüche an ihr Hotel haben, sind im Apart Hotel genau richtig. Das Apart Hotel liegt in ruhiger Stadtrandlage, ist aber verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Das Apart Hotel hat 40 behaglich eingerichtete Zimmer und die Gäste können zwischen Einzelzimmern, Doppelzimmern sowie Dreibettzimmern wählen. Jedes der Zimmer ist in hellen, freundlichen Farben gehalten und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Zum Angebot des Apart Hotels gehört auch ein reichhaltiges Frühstücksbüfett mit Spezialitäten aus der Region. In den Zimmern gibt es neben einem modernen Bad mit Dusche, WC und Föhn, auch ein Satelliten-TV, ein Telefon und einen WLAN-Anschluss. Die Gäste können das Telefon für Gespräche ins deutsche Festnetz kostenlos nutzen, das Gleiche gilt auch für den WLAN-Anschluss.

Redaktion
Latest posts by Redaktion (see all)