Die schönsten Radwege rund um Weimar

Es muss nicht unbedingt Sommer sein, um eine Radtour rund um Weimar zu machen, auch im Winter macht das Radeln viel Spaß. Alle, die gerne mit dem Rad unterwegs sind und die landschaftlich schöne Umgebung von Weimar kennenlernen möchten, können unter verschiedenen Radwegen wählen. Es gibt passende Radwege für alle, die noch nicht so geübt sind oder die mit Kindern unterwegs sind, sowie Radwege für passionierte Radfahrer, die die Herausforderung suchen.

Ideal für Anfänger – der Feininger-Radweg

Alle Radfahrer, die auf den Spuren des Malers und Karikaturisten Lyonel Feininger fahren wollen, sollten auf dem 28 Kilometer langen Feininger-Radweg radeln. 1906 kam der Amerikaner nach Weimar und mietete dort ein Atelier. 30 Jahre lang wanderte Feininger oder fuhr mit dem Rad in der Umgebung von Weimar. So entstanden seine zahlreichen Skizzen von den vielen Kirchen, Dörfern und Brücken rund um Weimar. Der Rundweg führt die Radler durch Niedergrunstedt, Possendorf, Gelmeroda, Vollersroda und Mellingen. Überall gibt es wunderschöne Landschaften und Motive, die schon Feininger begeistert haben.

Der Ilmtal-Radweg – einer der beliebtesten Radwege der Region

Vier Sterne hat der Ilmtal-Radweg vom ADFC bekommen und das bereits dreimal. Wer diesen Qualitätsradweg fahren möchte, sollte allerdings eine gute Kondition mitbringen. Auf einer Länge von 123 Kilometer folgt der Radweg der Ilm, von ihrer Quelle im Thüringer Wald bei Stützerbach bis zur Mündung in die Saale bei Großheringen. Der Weg ist angenehm zu fahren und daher auch für Familien mit Kindern geeignet. Schöne Dörfer und malerische Kirchen, Burgen und Schlösser und historische Mühlen gibt es am Wegesrand zu sehen. Jeder Abschnitt dieser Strecke hat seinen ganz eigenen Reiz.

Der Napoleon Radweg – ein Radweg mit Geschichte

Vor mehr als 200 Jahren fand die berühmte Schlacht von Jena und Auerstedt statt. Der Napoleon Radweg ist für die Radler nicht nur landschaftlich eindrucksvoll, sie erfahren auch alles Wissenswerte über die Schlacht. Der circa 34 Kilometer lange Radweg bietet viele Gedenksteine, Denkmäler und vor allem die Gedenkstätten Jena-Cospeda, Hassenhausen, Kapellendorf und natürlich Auerstedt, wo die Schlacht im Jahre 1806 stattfand. Die Radler können sich an Informationstafeln kundig machen und mehr über Napoleon, Feldmarschall Wilhelm Ferdinand Herzog von Braunschweig oder den Marschall Louis Nicolas Davout erfahren.

Die Weimarer Klassik-Runde

Schön und nicht zu anstrengend ist die Weimarer Klassik-Runde, die am Ufer der Ilm von Kromsdorf bis zum wunderschönen Wielandpark in Oßmannstedt führt. Die Tour dauert je nach Kondition rund eine Stunde. Besonders interessant sind die von Christoph Martin Wieland entdeckten Obelisken. Wer möchte, kann an einer der Wassermühlen eine Rast einlegen, bevor es wieder zurück nach Kromsdorf geht.

Gut schlafen im Apart Hotel

Ein guter Ausgangspunkt für eine der vielen schönen Radtouren durch das Weimarer Land ist das Apart Hotel. Das moderne Hotel liegt ruhig am Stadtrand von Weimar und bietet seinen Gästen 40 geschmackvoll gestaltete Zimmer mit allen Annehmlichkeiten. Zu jedem Zimmer gehört ein Bad mit Dusche, WC und Föhn, es gibt einen Schreibtisch und ein Satelliten-TV sowie ein Telefon für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz. Zudem haben die Gäste im Zimmer einen WLAN-Anschluss, den sie ebenfalls kostenlos nutzen können. Am Morgen wartet ein reichhaltiges Frühstück in Form eines Büfetts, an dem sich die Radler stärken können.

Redaktion
Latest posts by Redaktion (see all)