Kaum ein anderer Dichter und Denker hat Weimar so sehr geprägt wie Johann Wolfgang von Goethe, denn der gebürtige Frankfurter sah in Weimar seine zweite Heimat. Goethe hat die Kunst und Kultur der Stadt entscheidend mitgeprägt und Weimar dankt es ihm immer wieder auf vielfältige Weise. So auch das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar. Sie präsentieren am 22. März 2022, um 20:00 Uhr, Balladen, Texte und Lieder von Goethe mal ganz anders.

Die Sterne dürfet ihr verschwenden

Goethe und Schiller – die beiden wohl größten Dichter Deutschlands waren in Weimar zu Hause und die Stadt ehrt sie auch in diesem Jahr. Schiller und Goethe prägten das Gesicht der Stadt und bis heute noch die Spielpläne der Weimarer Bühnen. Nachdem „Rhythm & Schiller“ bereits 100 Vorstellungen hatte, nehmen sich Bernd Lange und seine musikalischen Mitstreiter Ingo Wernsdorf und Anna Bellmann nun den Dichterfürsten Goethe vor. Sie präsentieren die bekannten Balladen des Meisters, jedoch auf ganz ungewohnte Art. „Die Sterne dürfet ihr verschwenden“, heißt es bei Goethe, aber was wollte das „Kraftgenie“ Goethe damit sagen? Der Schauspieler Bernd Lange und seine Musikerkollegen wissen es bestimmt.

Was erwartet die Besucher?

Wer das umfangreiche Werk von Johann Wolfgang von Goethe mag, ist im Deutschen Nationaltheater genau richtig. Bernd Lange liest, spricht und performt die ganz großen Hits von Goethe: Auf die Besucher warten der „Zauberlehrling“ und „Prometheus“, der „König von Thule“ und „Die Braut von Korinth“. Bernd Lange und seine Mitstreiter widmen sich dazu noch den kleineren, eher unbekannten Gedichten, die nur die echten Goethe-Fans kennen. Nicht immer ist der Umgang mit den Texten des Dichters, Forschers und Theatermanns Goethe wirklich liebevoll, aber dies ist Absicht. Dass Lange „seinen“ Goethe verehrt, wird deutlich, wenn er sagt: „Doch Weimar wäre ohne Goethe nicht denkbar und Goethe nicht ohne Weimar“.

Musikalisch vollendet

Unvergleichlich klingt die Bass-Marimba, dazu kommen weitere Schlaginstrumente und eine wohlklingende Violine. Ingo Wernsdorf und Anna Bellmann umspielen und kontrastieren die Worte von Bernd Lange und ermöglichen den Besuchern so eine ganz andere Perspektive auf die Werke von Goethe. Die Stücke wurden mit sehr viel Sorgfalt ausgesucht, die musikalische Untermalung ist aber stets eine eigene Interpretation der Musiker. Auf diese Weise bekommen die bekannten Gedichte von Goethe ein andere, moderne Bedeutung, wie beispielsweise der „Prometheus“. Bernd Lange adressiert das Gedicht an den Göttervater Zeus und macht daraus ein Schmähgedicht mit musikalischer Untermalung. Zeus, der auf dem Thron sitzt, muss sich nicht gegenüber den Künstlern aufspielen.

Übernachten im Apart Hotel

Das Apart Hotel in Weimar ist der ideale Ort bei einem Besuch in der Stadt der Dichter und Denker. Das Apart Hotel hat 40 behagliche Zimmer mit allem Komfort, wie einem Satelliten-TV, einem Telefon für kostenfreie Gespräche ins deutsche Festnetz und einem WLAN-Anschluss, den die Gäste ebenfalls kostenlos nutzen können. Zu jedem Zimmer gehört ein modernes Bad mit Föhn, WC und Dusche. Am Morgen erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches und reichhaltiges Büfett, auf dem auch regionale Spezialitäten zu finden sind. Das Apart Hotel liegt in einer ruhigen Stadtrandlage von Weimar, die Stadt ist aber sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Redaktion
Latest posts by Redaktion (see all)