Peter und der Wolf – märchenhafte Klänge im Nationaltheater

Kindern klassische Musik näher zu bringen oder noch besser, sie für klassische Musik zu begeistern, ist nicht einfach. Das dachte sich wahrscheinlich auch der russische Komponist Sergej Prokofjew, als er sein weltberühmtes Orchesterstück „Peter und der Wolf“ schrieb. „Peter und der Wolf“ ist nicht nur für Kinder interessant, auch Erwachsene lernen noch eine Menge über die einzelnen Instrumente des Orchesters und erleben gleichzeitig eine spannende Geschichte. Am 20. September 2020 spielt die Staatskapelle Weimar im Deutschen Nationaltheater das bekannte Stück.

Ein Märchen mit viel Musik

Wie lassen sich die geschmeidigen und eleganten Bewegungen einer Katze musikalisch am besten darstellen? Mit einer Klarinette. Wie klingt es im Orchester, wenn es eine Ente quakt? Das weiß der Musiker am besten, der die Oboe spielt. Die Flöte kann fröhlich zwitschern wie ein Vogel und drei Hörner verraten dem Publikum, dass der Wolf in der Nähe ist. Sergej Prokofjew hat mit „Peter und der Wolf“ ein bezauberndes Märchen geschrieben, was ganz ohne Worte auskommt. Für die Hauptfigur Peter sind die Geigen zuständig und den Zuschauern fällt es nicht schwer, sich die Instrumente und die dazu passenden Akteure zu merken, die im Stück eine Rolle spielen. Uraufgeführt wurde das musikalische Märchen am 2. Mai 1936 und es war ein sehr großer Erfolg für den Komponisten.

Worum geht es in „Peter und der Wolf“ eigentlich?

Für den Komponisten Sergej Prokofjew war „Peter und der Wolf“ eine Auftragsarbeit, die er in nur drei Wochen für das Kindertheater in Moskau geschrieben hat. Mit dem pfiffigen Peter erfand er eine Hauptfigur, die nicht nur Tiere sehr gerne mag, sondern zudem in der Lage ist, ihre Sprache zu verstehen. Zusammen mit seinen tierischen Freunden gelingt es Peter sogar, den Wolf zu besiegen. Im Deutschen Nationaltheater Weimar wird es neben dem Orchester auch einen Erzähler geben, der dem Publikum die einzelnen Tiere und die Instrumente vorstellt. Peters Großvater, der ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, wird vom Fagott übernommen und es ist der Großvater, der den Jungen ermahnt, die Gartentüre nicht offen zu lassen. Der Wolf kommt tatsächlich in den Garten, aber die schlauen Tiere schaffen es, zusammen mit Peter, dem Großvater und den Jägern, die übrigens als Pauken zu hören sind, den Wolf mit einer Falle zu fangen und in den Zoo zu bringen.

Für Familien die perfekte Adresse – das Apart Hotel in Weimar

„Peter und der Wolf“ ist ein musikalisches Erlebnis für die ganze Familie. Wer mit Kindern nach Weimar reist, um sich im Deutschen Nationaltheater das musikalische Märchen anzusehen, findet im Apart Hotel Weimar die perfekte Unterkunft. Das Apart Hotel liegt in ruhiger Lage am Stadtrand, trotzdem ist es jederzeit verkehrstechnisch sehr gut zu erreichen. Das Apart Hotel hat 40 Einzel-, Doppel- oder Dreibettzimmer mit allem Komfort. Besonders für Familien ist ein Zimmer mit drei Betten eine sehr gute Lösung. Zur Ausstattung gehört neben einem Satelliten-TV und einem Schreibtisch noch ein Telefon für kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz sowie ein WLAN-Anschluss, den die Gäste des Hotels ebenfalls kostenlos nutzen können. Zu jedem Zimmer gehört ein modernes Bad mit WC, Dusche und Föhn. Am Morgen können sich die Gäste am Frühstücksbüfett für den kommenden Tag stärken.

Redaktion
Latest posts by Redaktion (see all)