Konzerte, Tanz und Theater – Aufführungen im Bauhaus-Jubiläumsjahr

100 Jahre Bauhaus – das ist ein schöner Grund, um zu feiern! Auch das Deutsche Nationaltheater Weimar feiert dieses denkwürdige Jubiläum, und zwar mit einer Reihe von interessanten Theateraufführungen und Konzerten, auch die Oper sowie das Ballett kommen nicht zu kurz. Es gibt einige Uraufführungen, von denen vor allem die Ballettaufführung „Aufbruch“ mit großer Spannung erwartet wird.

Viele Premieren

Am 28. März 2019 hat das Ballett „Aufbruch“ bereits in Stuttgart Premiere, dann folgt der Auftritt im Deutschen Nationaltheater Weimar. Das Ballett, das sich tänzerisch mit dem Bauhaus auseinandersetzt, entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar und dem Stuttgarter Staatsballett. Unter der Choreografie von Edward Clug, Nanine Linning und Katarzyna Kozielska tanzt das Ensemble an drei Abenden. Auch die Oper „Tosca“ hat am 9. März Premiere. Unter der musikalischen Leitung von Hasko Weber singen Camila Ribero-Souza die Rolle der Tosca und Jaesig Lee den Part des Mario Cavaradossi. Das Große Haus zeigt am 30. März das bekannte Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“. Swaantje Lena Kleff führt Regie in diesem bitterbösen Vier-Personen-Stück, das viele als Film von Roman Polanski mit Christoph Walz und Jodie Foster in den Hauptrollen kennen. Im Deutschen Nationaltheater Weimar spielen Anna Windmüller, Nadja Robiné, Sebastian Nakajew und Krunoslav Sebrek die Hauptrollen.

Ein Konzert der ganz besonderen Art

Auch die leichte Muse kommt nicht zu kurz. Im Deutschen Nationaltheater Weimar gibt es im Foyer am 16. März 2019 ein ganz besonderes Konzert. Andreas Koch (Gesang) und Oliver Räumelt (Akkordeon) laden zu Kaffee und Kuchen, Lieder und Lyrik ein. Die Besucher erwartet die leichte Muse der musikalischen Unterhaltung sowie ein Kuchenbüfett, bei dem keine Wünsche mehr offenbleiben. Mit viel Schmäh und Charme präsentieren die beiden Musiker Hits aus der klassischen Musik, ebenso wie bekannte Filmhits aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Kaffee, die Sahne und der Kuchen sind im Eintrittspreis inbegriffen.

Schauspiel auf der Schaubühne

Neben dem „Gott des Gemetzels“ führt das Deutsche Nationaltheater Weimar ein weiteres Theaterstück auf. Gespielt wird am 4. April um 20:00 Uhr auf der Schaubühne „Das Recht des Stärkeren“, von Dominik Busch. In diesem nicht so ganz einfachen Stück (es geht um die erzwungene Umsiedlung der Landbevölkerung in Kolumbien als Folge des Steinkohleabbaus) führte Jan Neumann Regie. Auf der Bühne stehen unter anderem Lutz Salzmann, Johanna Geißler und Thomas Kramer.

Willkommen im Apart Hotel

Alle, die Opernaufführungen, Konzerte, Ballett und Theater lieben, finden im Deutschen Nationaltheater Weimar stets das passende Stück auf dem Spielplan. Für einen erholsamen Aufenthalt in Weimar gibt es das Apart Hotel, das in einer ruhigen Lage am Stadtrand zu finden ist. Das Apart Hotel Weimar hat 40 moderne Zimmer mit allem Komfort. Zur Auswahl stehen Einzel-, Doppel- und auch Dreibettzimmer, die vor allem für Familien mit Kindern eine sehr gute Wahl sind. Das Hotel ist in hellen, freundlichen Farben gehalten und die Gäste genießen eine Reihe von Annehmlichkeiten. So telefonieren die Gäste kostenlos ins deutsche Festnetz und auch die Nutzung des WLAN ist für die Gäste des Apart Hotels nicht mit Kosten verbunden.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / deyangeorgiev2

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Apart Hotel Weimar.
Redaktion