Preiswert und komfortabel übernachten

    Museen in Weimar

    Weimar als Stadt der Klassik ist natürlich auch die Stadt der Museen. Die meisten der Weimarer Museen haben eine von Weimars berühmten Künstlerpersönlichkeiten zum Thema. Die große Zahl und Vielfalt der Museen in Weimar ist ein Beweis mehr für den Reichtum und die Mannigfaltigkeit der Weimarer Geschichte.

    Das Goethe-Nationalmuseum am Frauenplan ist wohl das berühmteste der Museen in Weimar. Es ist dem Leben und Werk des deutschen Dichterfürsten Goethe gewidmet. Weiter geht es mit dem Schiller-Haus in der Schiller-Straße, dessen Exponate mit Friedrich Schiller zu tun haben.

    Es gibt ein Liszt Museum in der Marienstraße, das Wieland-Gut in Oßmannstedt, die Herzogin Anna-Amalia-Bibliothek am Platz der Demokratie und das Gartenhaus Goethes im Park an der Ilm, sowie das Neue Museum am Weimarplatz, das sich mit zeitgenössischer Kunst beschäftigt.

    Im Bauhaus Museum am Theaterplatz dreht es sich um die Geschichte des staatlichen Bauhauses, die ja ebenfalls in Weimar ihren Ursprung nahm.

    Auch die Gedenkstätte Buchenwald auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers zieht viele Besucher an, die sich dort mit der traurigen Geschichte dieses Ortes befassen.

    Zu nennen wäre noch das Schlossmuseum am Burgplatz, in dem die großherzogliche Kunstsammlung zu besichtigen ist, das Schloss Belvedere und das Stadtmuseum in der Karl-Liebknecht-Straße und das multimediale Museum „Weimarhaus“ in der Schiller-Straße.

    Doch damit sind noch längst nicht alle Museen in Weimar genannt! Es gibt hier für Besucher immer wieder Neues und Altes zu entdecken.

    Auf den folgenden Seiten haben wir Ihnen ausführliche Informationen zu den wichtigsten Museen in Weimar zusammengestellt: