Preiswert und komfortabel übernachten

    Museen in Weimar

    Weimar als Stadt der Klassik ist natürlich auch die Stadt der Museen. Die meisten der Weimarer Museen haben eine von Weimars berühmten Künstlerpersönlichkeiten zum Thema. Die große Zahl und Vielfalt der Museen in Weimar ist ein Beweis mehr für den Reichtum und die Mannigfaltigkeit der Weimarer Geschichte.

    Museen Weimar – die große Vielfalt

    Das Goethe-Nationalmuseum am Frauenplan ist wohl das berühmteste der Museen in Weimar. Es ist dem Leben und Werk des deutschen Dichterfürsten Goethe gewidmet. Weiter geht es mit dem Schiller-Haus in der Schiller-Straße, dessen Exponate mit Friedrich Schiller zu tun haben.

    Es gibt ein Liszt Museum in der Marienstraße, das Wieland-Gut in Oßmannstedt, die Herzogin Anna-Amalia-Bibliothek am Platz der Demokratie und das Gartenhaus Goethes im Park an der Ilm, sowie das Neue Museum am Weimarplatz, das sich mit zeitgenössischer Kunst beschäftigt.

    Im Bauhaus Museum am Theaterplatz dreht es sich um die Geschichte des staatlichen Bauhauses, die ja ebenfalls in Weimar ihren Ursprung nahm.

    Auch die Gedenkstätte Buchenwald auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers zieht viele Besucher an, die sich dort mit der traurigen Geschichte dieses Ortes befassen.

    Zu nennen wäre noch das Schlossmuseum am Burgplatz, in dem die großherzogliche Kunstsammlung zu besichtigen ist, das Schloss Belvedere und das Stadtmuseum in der Karl-Liebknecht-Straße und das multimediale Museum „Weimarhaus“ in der Schiller-Straße.

    Doch damit sind noch längst nicht alle Museen in Weimar genannt! Es gibt hier für Besucher immer wieder Neues und Altes zu entdecken.

    Auf den folgenden Seiten haben wir Ihnen ausführliche Informationen zu den wichtigsten Museen in Weimar zusammengestellt:

    376 votes, average: 4,76 out of 5376 votes, average: 4,76 out of 5376 votes, average: 4,76 out of 5376 votes, average: 4,76 out of 5376 votes, average: 4,76 out of 5

    Weimar ist die Stadt der Kunst und der Literatur, der Musik und der Museen. Die Museen Weimar sind der eindrucksvolle Beweis für die lange und spannende Geschichte der Stadt der Dichter und Denker. Alle großen Persönlichkeiten, die in Weimar lebten und arbeiteten, ehrt die Stadt heute mit einem Museum. Die Museen Weimar laden die Besucher ein, in die Geschichte der Stadt einzutauchen und sie immer wieder neu zu entdecken.

    Die Museen Weimar für die Dichter

    Es sind die Dichter, die die Stadt im Herzen von Thüringen weltweit berühmt gemacht haben. Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller haben in Weimar gelebt und beiden Dichtern widmet die Stadt Weimar ein Museum. Das Goethe-Nationalmuseum am Frauenplan ist das wohl bekannteste Museum der Stadt. Das Museum zeigt, wie der Dichterfürst in seinen Weimarer Jahren wohnte. 50 Jahre bis zu seinem Tod 1832 war Goethe in Weimar zu Hause, sein Enkel vermachte das Inventar und die Sammlungen der Stadt Weimar. Zu den Museen Weimar gehört auch das Gartenhaus, in dem Goethe im Sommer gerne arbeitete. Einige seiner bekanntesten Gedichte entstanden im Gartenhaus, das die Besucher heute besichtigen können. Auch Friedrich Schiller lebte bis zu seinem Tod in Weimar. Das Schiller Haus zeigt unter anderem Exponate und Handschriften des großen Dichters.

    Musik und Architektur

    Musik und Architektur haben in Weimar eine große Rolle gespielt. Der Komponist Franz Liszt lebte in der Stadt und war dort als Hofkapellmeister tätig. Sein Wohnhaus in der Marienstraße zeigt einen Einblick in die Welt seiner Musik. Dort, wo der begnadete Musiker einst lebte, befand sich früher die Hofgärtnerei, heute ist dort eine Dauerausstellung zum Thema Franz Liszt, seiner Zeit und seiner Musik. Eine Besonderheit ist das Bauhaus Museum in Weimar. Das staatliche Bauhaus, 1919 von Walter Gropius gegründet, ist eine bis heute einzigartige Gruppierung von Künstlern. Kunst, Design, Kunsthandwerk und Architektur – das sind nur vier Bereiche, die im Bauhaus unter einem Dach ein künstlerisches Zuhause gefunden haben. Im Bauhaus Museum sind 300 Exponate von Mies van der Rohe, Kandinsky oder Klee zu sehen.

    Das interaktive Museum

    Unter den Museen Weimar nimmt das Weimar-Haus eine besondere Stellung ein. Dieses Museum hat keinen Themenschwerpunkt, sondern nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise durch fünf Jahrhunderte. Die Reise beginnt zu einer Zeit, als dort, wo heute die Stadt Weimar ist, nur ein Sumpf war. Zu jeder Epoche gibt es Szenen, die mit dem passenden Licht und dem richtigen Sound untermalt sind. Lebendig sind dabei nicht nur die Wachsfiguren, sondern auch die Kulissen. Für Kinder und Jugendliche ist das Weimar-Haus genau das richtige Museum. Sie bekommen auf ungewöhnliche Art und Weise einen faszinierenden Einblick in die Geschichte Weimars.

    Gut wohnen in Weimar

    Alle, die die Museen Weimar besuchen möchten, finden im Apart-Hotel Weimar eine gute Möglichkeit, komfortabel und gemütlich zu wohnen. Das attraktive Hotel liegt in einer ruhigen Lage, ist aber nicht allzu weit von der Weimarer Innenstadt entfernt. Auf die Gäste warten gepflegte Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer. Auch für Familie ist das Apart-Hotel eine gute Wahl, sie wohnen ruhig, die Zimmer sind geräumig und das Frühstück ist abwechslungsreich.