Neues Theater und bekannte Klassiker beim Theaterfest Weimar

Das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar geben sich am 15. September wieder die Ehre und laden zum Theaterfest ein. Wie in jedem Jahr, so wird auch 2019 mit dem Theaterfest die neue Spielzeit eröffnet. Ab 15:00 Uhr können die Besucher im Deutschen Nationaltheater das neue Programm erleben und dürfen sich überraschen lassen, was die Bühnen in Weimar vorbereitet haben. Es gibt wieder ein sehr buntes und vielfältiges Programm für die Gäste und wer möchte, kann sich aus dem Kostümfundus das eine oder andere Kostüm aussuchen.

Eine fantastische Oper

2019 ist das Offenbach-Jahr und zu Ehren des großen Komponisten und Geschichtenerzählers steht „Hoffmanns Erzählungen“ auf dem Spielplan in Weimar. Die fantastische Oper in fünf Akten erzählt die Geschichte des Dichters Hoffmann und gemeint ist damit E.T.A. Hoffmann. In dieser Oper verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, der Komponist nimmt die Zuhörer mit auf eine fantasievolle Reise eines Schriftstellers, der die wahre Liebe sucht. Es spielt die Staatskapelle Weimar, Regie führt Christian Weise. Die Zuschauer können sich auf einen echten Klassiker im neuen Gewand freuen, der zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach auf die Bühne kommt.

Einmal Mozart, bitte!

Kaum eine deutsche Bühne kommt ohne Wolfgang Amadeus Mozart aus und auch in Weimar steht eine Mozartoper auf dem Spielplan. Diesmal ist es „Don Giovanni“, ein Stück, in dem Mozart den Zuhörern den Spiegel vorhält. So wie es dem Wüstling Don Giovanni ergeht, so ergeht es allen, die zu ausschweifend leben. Mit seinem Dichter Leporello hetzt der Trinker, Spieler und Frauenheld Don Giovanni durch sein Leben und flieht im Grunde nur vor sich selbst. Sein Ende ist dramatisch, auch auf der Opernbühne. Regie führt Demis Volpi, der an der Staatsoper Stuttgart große Erfolge feierte.

Neues auf der Theaterbühne

Wer einen vergnügten Abend erleben möchte, sollte ins Theater gehen und sich „Drei Tage auf dem Land“ ansehen. Am 22. September steht ein fantastisches Ensemble wieder mit dem Stück von Iwan Turgenjew auf der Bühne im Großen Haus. Das Stück, von Patrick Marber bearbeitet, ist mit leichter Hand inszeniert, ist witzig und romantisch. Die Zuschauer können sich in den Figuren wiederfinden, sich an ähnlich erlebte Situationen erinnern und vor allem von Herzen lachen. Juliane Kann, die unter anderem im Badischen Staatstheater Karlsruhe und beim Staatsschauspiel Dresden Erfolge gefeiert hat, ist eine wunderbare Inszenierung voller Witz und Esprit gelungen.

Stilvoll wohnen im Apart-Hotel

Weimar Besucher, die das Theaterfest oder eine der vielen Aufführungen besuchen wollen, finden im Apart-Hotel genau die passende Unterkunft. Das Hotel mit seinen 40 Zimmer liegt ruhig am Stadtrand von Weimar, hat aber eine gute Verkehrsanbindung. Jedes Zimmer ist mit viel Liebe zum Detail in hellen, freundlichen Farben gestaltet. Es gibt Einzel-, Doppel- und auch Dreibettzimmer, die für Familien ideal sind. Alle Zimmer verfügen über ein modernes Badezimmer, Satelliten-TV und Telefon, außerdem ist die Nutzung des WLAN für die Gäste kostenlos. Das gilt übrigens auch für Gespräche ins deutsche Festnetz. Am Morgen wartet auf die Gäste ein abwechslungsreiches und großes Frühstücksbüfett als Stärkung für den Ferientag.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / jjspring

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Apart Hotel Weimar.
Redaktion