Sehen und staunen am Tag des offenen Ateliers 2020

Am 19. September 2020 ist es wieder so weit – Künstler aus Weimar öffnen ihre Ateliers für das Publikum. Von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich bei Malern, Bildhauern, Konzeptkünstlern und Fotografen umzuschauen. Wie entsteht ein Bild und was ist wichtig, um wirklich gute Fotos zu schießen? Die Besucher können am Tag des offenen Ateliers den Künstlern Fragen stellen und sich aus erster Hand informieren lassen.

Wer macht mit?

Zum 24. Mal findet in Weimar der Tag des offenen Ateliers statt. Die Malerin Manon Grashorn hat zugesagt, ebenso wie der bekannte Fotograf Klaus Nerlich. Die kunstinteressierten Besucher können sich die Bilder in den Ateliers von Petra Gremmer und Wolf Bertram Becker ansehen oder dem Bildhauer und Maler Khaled Arfeh über die Schulter schauen. Immer wieder interessant sind auch die Werke von Anne Feuchter-Schawelka, deren Kunstobjekte aus Fundhölzern bestehen. Moderne Konzeptkunst und Porträts gibt es im Atelier von Maria Cornelia und Collagen können die Kunstfans bei Annette Nietzschmann bewundern. Der Maler Heinz Schäfer und der Grafiker Jürgen Postel sind am Tag des offenen Ateliers ebenfalls dabei, sie zeigen ihre neusten Werke und freuen sich auf die Besucher.

Immer wieder anders

Weimar ist eine Stadt der schönen Künste und das nicht nur, was die Kunst der Dichtung und der Musik angeht. Am Tag des offenen Ateliers zeigen die Künstler der Stadt einmal mehr, wie vielseitig sie sind. Das trifft ebenfalls auf eine Künstlerin wie Steffi-Babett Wartenberg zu, die in ihrem Atelier großformatige Zeichnungen, Bilder und Texturen auf Textil zeigt. Die Porträtmalerei von Leonie Wendel und die Textilbilder von Anna-Barbara Wuttke-Jährling gehören zu den weiteren Highlights am Tag des offenen Ateliers. Wer vielleicht selbst malt oder die bildende Kunst als sein Hobby entdeckt hat, kann sich in den Werkstätten und Ateliers Anregungen holen. Wer sich für einen Besuch zum Tag des offenen Ateliers anmelden möchte, kann das bei der Kulturdirektion Weimar, Referat Bildende Kunst, bei Frau Ursula Seeger in der Karl-Liebknecht-Straße 5 in Weimar. Auch telefonisch unter 03643-499519 oder per Mail: ursula.seeger@stadtweimar.de ist eine Anmeldung möglich.

Den Tag nutzen

Besucher können am Tag des offenen Ateliers nicht nur die Werke der einzelnen Künstler bewundern, es besteht zudem die Möglichkeit, Skulpturen, Fotografien, Collagen oder Bilder käuflich zu erwerben. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, und zwar in Form von Thüringer Pflaumenkuchen und Sekt.

Elegant wohnen im Apart Hotel

Wer den Tag des offenen Ateliers im schönen Weimar besuchen möchte, findet im Apart Hotel eine elegante Unterkunft in ruhiger Lage. Das Apart Hotel verfügt über 40 Einzelzimmer, Doppel- und Dreibettzimmer. Zu jedem der in hellen, freundlichen Farben gestalteten Zimmer gehört ein modernes Badezimmer mit Dusche, WC und Föhn. Zudem sind die Zimmer mit einem Satelliten-TV, einem Schreibtisch, einem Telefon und kostenlosem WLAN ausgestattet. Das Apart Hotel liegt am Stadtrand von Weimar, ist aber verkehrstechnisch sehr gut zu erreichen. Die Gäste des Hotels, die sich für den Tag des offenen Ateliers stärken möchten, sollten im Apart Hotel ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Frühstück in Form eines Büfetts genießen.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)