Skiwandern auf dem Rennsteig

Ein im In- und Ausland gleichermaßen beliebter und bekannter Wanderweg ist der berühmte Rennsteig. Knapp 170 Kilometer ist der Rennsteig lang und ein Kamm- sowie Grenzweg des Thüringer Waldes. Im Sommer wie im Winter hat der Rennsteig als Wanderweg seine Reize, aber in der kalten Jahreszeit ist es ein besonders schönes Erlebnis, auf dem Rennsteig unterwegs zu sein. Die 142 Kilometer zwischen Ascherbrück und Brennersgrün, liegt der Rennsteig zwischen 500 und knapp 1000 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit der längste Fernskiwanderweg in Europa.

Gut präpariert

Woran lässt sich ein guter Skiwanderweg erkennen? Wenn die Loipen optimal präpariert sind! Auf dem Rennsteig ist das selbstverständlich. Schon seit 2013 ist der Skiwanderweg, der durch eine zauberhafte Winterlandschaft führt, durchgängig beschildert und zudem vom Deutschen Skiverband zertifiziert. Die Geschichte des bekannten Wanderwegs ist lang und aufgrund dieser langen Geschichte sind einige der Wege für eine Präparierung einfach zu schmal. Hier weicht der Wanderweg auf einigen Abschnitten vom Original ab. Wer vielleicht noch nicht so sicher auf den Langlaufskiern steht, kann innerhalb des Rennsteigverlaufs sogar kleine Runden drehen. Eine Reihe von verschiedenen Loipen sind besonders für Anfänger geeignet, die noch keine große Erfahrung auf Skiwanderwegen haben.

Welche Abschnitte sind aktuell präpariert?

Aufgrund der Corona-Pandemie sind leider nicht alle Abschnitte auf dem Rennsteig Skiwanderweg für Besucher geöffnet. Wer von Ruhla aus startet, kann das Teilstück zwischen Ascherbrück und Dreiherrenstein erwandern und von Brotterode aus führt ein Teilstück vom Dreiherrenstein am Großen Weißenberg bis zur Grenzwiese. Ebenfalls für Skiwanderer geöffnet ist der Abschnitt, der in Friedrichroda beginnt und von der Grenzwiese bis zum Possenröder Kreuz führt. Oberhof ist einer der bekanntesten Orte am Rennsteig und von dort aus führt der Skiwanderweg von Wachsenrasen zum Grenzadler. Wer sich mehr zutraut, kann von dort aus bis zur Suhler Ausspanne in der Loipe bleiben.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Die Loipen und Skiwanderwege auf dem Rennsteige haben für jeden Wintersportler den richtigen Weg im Programm. Leicht ist beispielsweise die Übungsloipe in der Werner-Lesser-Skiarena. Hier können alle, die noch nicht sicher auf den Skiern stehen, lernen, wie sie am besten in der Spur bleiben. Mittelschwer und landschaftlich reizvoll ist die Loipe 35 in Finsterbergen, Könner hingegen sollten entweder die Seimberg-Loipe bei Brotterode oder die wunderschöne Loipe Heidelbeerweg bei Mengersgereuth-Hämmern versuchen. Diese Loipe ist knapp 25 Kilometer lang und erfordert neben technischen Können zudem noch eine Menge Kondition.

Das Apart Hotel – eine sehr gute Adresse in Weimar

Ganz gleich, ob im Sommer oder im Winter – das Apart Hotel im schönen Weimar ist immer eine hervorragende Wahl. Das Apart Hotel liegt in einer ruhigen Lage am Stadtrand, ist jedoch verkehrstechnisch gut zu erreichen. Die 40 Zimmer des Apart Hotels sind mit allem Komfort, gemütlich und behaglich eingerichtet. Der Gast kann kostenlos vom Telefon in seinem Zimmer ins deutsche Festnetz telefonieren und ebenso kostenlos den WLAN-Anschluss nutzen. Selbstverständlich hat jedes Zimmer im Apart Hotel in Weimar ein Bad mit WC, Dusche und Föhn. Am Morgen können sich die Hotelgäste am reichhaltigen und abwechslungsreichen Frühstücksbüfett mit regionalen Spezialitäten für den neuen Tag in Weimar stärken.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)