Wandern rund um Weimar – dort, wo Thüringen besonders schön ist

Wandern ist nicht nur gesund, sondern bietet zugleich die Möglichkeit, die schönsten Sehenswürdigkeiten einer Stadt abseits des Touristenrummels zu sehen. Das gilt ebenfalls für Weimar, die Stadt der Dichter und Denker. Die Stadt, in der sich Goethe und Schiller, Liszt und Bach wohlfühlten, bietet eine Reihe von herrlichen Wanderwegen in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Wer möchte, kann mit Goethe auf dem Erlebnisweg gehen oder den Drei-Türme-Weg erwandern. Auch auf den Spuren Luthers führen Wanderwege rund um Weimar.

Wandern mit Goethe

Johann Wolfgang von Goethe war ein großer Naturfreund und viel in der herrlichen Umgebung von Weimar unterwegs. Heute können die Besucher zur Erinnerung an den großen Dichter auf dem Goethe-Erlebnisweg wandern. Die Wandertour dauert gut acht Stunden und gewandert wird knapp 30 Kilometer von Weimar und Vollersroda, Buchfart und Saalborn, Schwarza und Neckeroda bis nach Großkochberg. Goethe liebte diese Route, wie er Charlotte von Stein 1777 schrieb. Der Dichter ging den Weg mehrfach zu Fuß, aber er hat das landschaftlich reizvolle Weimarer Umland auch hoch zu Ross genossen. Drei Stunden dauerte damals ein solcher Ritt.

Der wunderschöne Drei-Türme-Weg

26 Kilometer lang ist der Thüringer Drei-Türme-Weg, der durch seine einzigartige Schönheit beeindrucken kann. Es handelt sich um einen Rundweg, den selbst ungeübte Wanderer ohne Probleme gehen können. Knapp sechseinhalb Stunden dauert die Wanderung, die mit einem ständigen Wechsel von Laub- und Mischwäldern, einer offenen Landschaft und mit herrlichen Panoramaaussichten überraschen kann. Die Kultur kommt ebenso wenig zu kurz wie die Natur, Körper und Geist können sich auf diesem außergewöhnlichen Wanderweg gleichermaßen erholen.

Der Lutherweg in mehreren Etappen

Kaum ein anderer hat das Thüringer Land so oft durchwandert wie Martin Luther. Schon in seiner Jugend war er viel unterwegs. Eine sehr schöne Etappe führt über 31 Kilometer von Erfurt nach Weimar. Neun Stunden sollten die Wanderfreunde für diese Etappe einplanen, wenn sie vom Ursprung der Reformation bis nach Weimar wandern, der Stadt, in der Lucas Cranach, ein enger Freund Luthers, zu Hause war. Nicht weniger schön ist die Etappe auf dem Lutherweg, die von Weimar nach Apolda führt. Knapp 19 Kilometer lang ist diese Etappe, die durch Wiesen und Felder bis in die Glockenstadt Apolda führt.

Wandern durch das Ilmtal

Wer nicht allzu lange wandern will, sollte den Rundwanderweg nehmen. Der führt vom Bahnhof in Oberweimar durch das schöne Ilmtal, vorbei am romantischen Hainturm bis zum sehenswerten Schloss Belvedere, dem Sommersitz der Familie von Sachsen-Weimar-Eisenach. Gut drei Stunden sind die Wanderer auf diesem Rundweg unterwegs.

Wohnen im Apart Hotel

Eine Wanderung ist ein schöner Tagesausflug, wenn aber das Apart Hotel wahrscheinlich im Dezember wieder öffnet, erwartet die Gäste ein Aufenthalt der Extraklasse. Das Apart Hotel liegt in ruhiger Lage am Stadtrand von Weimar und hat 40 modern und komfortabel eingerichtete Zimmer. Zu jedem Zimmer gehört ein Satelliten-TV sowie ein Schreibtisch, ein Telefon für kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz und ein ebenfalls kostenlos nutzbarer WLAN-Anschluss. Selbstverständlich hat jedes Zimmer ein modernes Bad mit WC, Dusche und Föhn. Wer sich am Morgen für den Wandertag noch einmal richtig stärken will, kann das am reichhaltigen Frühstücksbüfett des Apart Hotels in Weimar.