Weimar feiert die Kunst mit einem Fest

Gibt es etwas Schöneres, als die schönen Künste zu feiern? Weimar ist der Meinung, dass der Kunst gar nicht genug gehuldigt werden kann, und feiert deshalb vom 25. August bis zum 11. September 2021 ein Kunstfest. Es ist das größte Kunstfest in Mitteldeutschland für zeitgenössische Kunst und verbindet den Tanz mit dem Theater und die bildende Kunst mit der Welt der Literatur. Das Kunstfest in Weimar ist der Höhepunkt und zugleich der Abschluss des langen Weimarer Sommers.

Gäste aus aller Welt

Neben vielen namhaften deutschen Künstlern werden auch zahlreiche internationale Künstler auf dem Kunstfest in Weimar zu Gast sein. Sie zeigen den Besuchern ihre Programme und ihre aktuellen Arbeiten. Auf ganz unterschiedliche Art und Weise greifen so die Aufführungen die vielen interessanten Themen auf, die mit dem Namen Weimar und der Geschichte der Stadt mit ihren vielen Facetten eng verbunden sind. Auf dem Kunstfest können die Künstler und das Publikum die Gelegenheit nutzen, um sich näher kennenzulernen. Die jungen sowie die älteren Besucher des Kunstfestes kommen auf diese Weise immer wieder miteinander ins Gespräch. Das Zentrum des Festes ist der Weimarer Theaterplatz, wo sich die Besucher informieren und den Tag in aller Ruhe ausklingen lassen können.

Was bietet das Kunstfest dem Publikum?

Da gibt es beispielsweise den tänzerisch vorgetragenen Dialog zwischen zwei Freunden. Gregory Maqoma und Roberto Olivan zeigen in einer deutschen Erstaufführung „Lonley Together“, und zwar am 26. August. Ein tänzerisches und dokumentarisches Gesamtprojekt bietet Wen Hui unter dem Titel „ I am 60“, und das am 27. und 28. August. „The Love Behind My Eyes“ heißt eine Liebes-Trilogie aus dem Libanon von Ali Chahrour, die am 28. August auf dem Programm steht. Vom 25. bis zum 29. August zeigen Robyn Orlin und HfMDK Frankfurt eine Tanz-Performance zu Umweltfragen im öffentlichen Raum mit dem bezeichnenden Titel „And When We Change“.

Theater auf dem Kunstfest

Neben dem Tanz ist das Schauspiel einer der Schwerpunkte beim diesjährigen Kunstfest in Weimar. Marie Bues und Thomas Köck zeigen in einer Erstaufführung am 28. und 29. August im E-Werk ein vielstimmiges Requiem und Manifest der ausgestorbenen Arten: „und alle Tiere rufen: Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr“. Auf Spurensuche gehen Nuran David Çalış und Tunçay Kulaoǧlu im Schauspiel „438 Tage NSU-Prozess – eine theatrale Spurensuche“. Die Uraufführung der dokumentarischen Performance des NSU-Prozesses am Oberlandesgericht in München findet ab dem 25. August in der Nietzsche Gedächtnishalle in Weimar statt.

Einchecken und sich wohlfühlen im Apart Hotel

Wer das Kunstfest in Weimar besuchen will, findet im Apart Hotel die passende Unterkunft. Das Apart Hotel in ruhiger Stadtrandlage ist der ideale Ausgangsort für Stadttouren und Besuche der zahlreichen Aufführungen des Kunstfestes. Die 40 Zimmer des Apart Hotels sind sehr komfortabel mit Satelliten-TV, einem Telefon für kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz und einem ebenfalls kostenlosen WLAN-Anschluss ausgestattet. Zu jedem Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer gehört ein modernes Bad mit Dusche, WC und Föhn. Am Morgen erwartet die Gäste ein reichhaltiges Frühstück in Büfettform mit regionalen Produkten. Familien sind im Apart Hotel ebenfalls herzlich willkommen. Ein Dreibettzimmer ist die ideale Lösung für Familien mit Kind, die entspannt die Ferien im schönen Weimar verbringen möchten.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)