Bei Stadtführungen Weimar kennenlernen

Es gibt viele Möglichkeiten, Weimar zu entdecken, wer sich die Stadt aber genauer ansehen will, sollte eine der Stadtführungen mitmachen. Aktuell bietet die Stadt Weimar zwar keine öffentlichen Stadtführungen an, aber wer als Familie die Stadt mit einem kundigen Stadtführer erleben möchte, kann an einer privaten Führung mit maximal fünf Personen teilnehmen. Jede der Stadtführungen ist anders und jede hat ein anderes Thema. Die Fans der bekannten Dichter Goethe und Schiller kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie alle, die das Bauhaus mögen.

Weimar und das Bauhaus

Mit dem Bauhaus kam die moderne Neuzeit nach Weimar. Das Bauhaus und seine Künstler prägten eine ganze Epoche und Weimar spielte von Anfang an eine entscheidende Rolle. Dort, wo sich heute die Bauhaus-Universität Weimar befindet, war früher eine Kunstgewerbeschule, die schnell das Zentrum der Kunstszene wurde. Direktor der Schule war der Designer Henry van de Velde aus Belgien, der die Bauhaus-Ära mit geprägt hat. Eine Station während der Stadtführung ist das Deutsche Nationaltheater Weimar. Während der Bauhaus-Ära galt es als avantgardistisches Mustertheater für die neue Form der Musik, des Schauspiels und des Tanzes. Im Rahmen einer privaten Stadtführung erfahren die Teilnehmer mehr über die schillernde Figur des Harry Graf Kessler, ein Kunstmäzen, dem Weimar viel zu verdanken hat.

Die Orte der Reformation

Eine Stadtführung der ganz anderen Art bietet einen interessanten Blick auf die historischen Orte der Reformation. Martin Luther war mehrmals in Weimar und der Stadtführer zeigt den Teilnehmern die Orte, an denen sich der große Reformator bei seinen Besuchen nachweislich aufgehalten hat. Dazu gehören das Franziskanerkloster, die Stadtkirche St. Peter und Paul, der Jakobskirchhof und der Lutherhof, wo Martin Luther bei seinen Besuchen übernachtet hat. Nicht weit von Weimar entfernt liegt Eisenach, die Stadt mit der Wartburg, wo Luther als Junker Jörg neun Monate im Exil gelebt hat. Eisenach zu besuchen und die weitläufige Burganlage einmal anzusehen, ist immer eine gute Idee, denn von oben haben Besucher einen herrlichen Blick über die Stadt.

Ein kleiner Spaziergang durch die Stadt

Durch Weimar zu spazieren, lohnt sich auch im kleinen Rahmen. Der Stadtführer zeigt den Teilnehmern das Wohnhaus von Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, sowie das Haus, in dem Herder gelebt hat. In der Altstadt von Weimar können die Besucher noch die Häuser von Walter Gropius, einem der Gründer des Bauhauses sowie von Johann Sebastian Bach, Lionel Feininger und Franz Liszt bewundern.

Das Apart Hotel – zentral und doch ruhig gelegen

Das moderne Apart Hotel liegt am ruhigen Stadtrand von Weimar, ist aber gleichzeitig mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Auto gut zu erreichen. Das Hotel verfügt über 40 Zimmer mit allem Komfort. Jedes Zimmer hat ein Bad mit Dusche, Föhn und WC, für Geschäftsreisende gibt es einen Schreibtisch und die Einzel-, wie auch die Doppel- und Dreibettzimmer sind mit Satelliten-TV ausgestattet. Die Gäste haben die Möglichkeit, den WLAN-Anschluss des Apart Hotels kostenlos zu nutzen und von ihrem Telefon im Zimmer kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz zu führen. Am Morgen bietet das Apart Hotel Weimar seinen Gästen ein reichhaltiges und immer abwechslungsreiches Frühstücksbüfett mit frischen Zutaten aus der Region.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)