Blütenpracht im Botanischen Garten Jena

22 Kilometer oder 26 Minuten Autofahrt trennen Weimar von Jena. Wer in Weimar die Ferien verbringt, sollte es nicht versäumen, auch der Nachbarstadt einen Besuch abzustatten. Jena hat eine sehenswerte Innenstadt und einen wunderschönen Botanischen Garten. Dieser Garten ist die zweitälteste botanische Anlage, die in Deutschland zu wissenschaftlichen Zwecken angelegt wurde. Seit 1586 dient er Studenten zur Erforschung von Heilpflanzen. Es sind jedoch nicht nur die Heil- und Zierpflanzen, welche die Besucher von heute faszinieren, auch die zahlreichen exotischen Pflanzen machen aus jedem Besuch ein unvergessliches Erlebnis.

Ein Garten für die Forschung

Für einen Besuch im Botanischen Garten in Jena sollten sich die Besucher Zeit nehmen. Mehr als 12.000 Pflanzenarten aus allen Teilen der Welt wurden in den Jahrhunderten dort zusammengetragen und sie geben dem Besucher einen Einblick in die unterschiedlichen Vegetationszonen dieser Welt. Noch immer dient der Botanische Garten der Wissenschaft und der Forschung. Heute sind es die Studenten der Friedrich-Schiller-Universität, die im Garten arbeiten und dort eine Sammlung von Samen seltener Pflanzen verwalten. Schon Johann Wolfgang von Goethe fuhr gerne nach Jena, aber er ging im Botanischen Garten nicht nur spazieren. Goethe interessierte sich sehr für die Naturwissenschaften und ließ sich im Botanischen Garten in Jena inspirieren.

Viele interessante Pflanzen

Seit dem 29. April 2020 sind die Außenanlagen des Botanischen Gartens wieder geöffnet. Die Besucher können sich das Alpinum ansehen, in dem Pflanzen aus den Mittelgebirgen und dem Hochgebirge zu bewundern sind. Ein hübsch angelegter Gartenweg führt von dort aus durch ein kleines, mit Felsen gestaltetes Tal. Dort blühen jetzt im Frühling ganze Blütenteppiche in vielen schönen Farben. Rechts und links gehen mehrere steile Wege ab, die vorbei an markanten blauen Schieferfelsen, zu idyllischen Plätzen unter alten Bäumen führen. Ein schmaler Bach, der sich durch den Weg schlängelt, sorgt an heißen Sommertagen für eine willkommene Erfrischung.

Interessant und lehrreich

Ein Bummel durch den Botanischen Garten in Jena ist nicht nur ein erholsamer Spaziergang in einer wunderschönen Umgebung, sondern auch noch lehrreich. Die Besucher lernen viele verschiedene Heil- und Nutzpflanzen kennen, es gibt Gemüsegärten und auch giftige Pflanzen. Pflanzen, die in früheren Zeiten zum Färben von Stoffen genutzt wurden, sind ebenfalls in den Sammlungen zu finden. Insgesamt umfasst dieser Bereich des Gartens mehr als 300 verschiedene Sorten und Arten. Interessant sind außerdem die Pflanzen, die es nur in den weiten Steppen dieser Erde gibt sowie die seltsam anmutenden Gewächse, die in den Mooren und Heidelandschaften zu Hause sind.

Ruhig übernachten im Apart Hotel Weimar

Das Apart Hotel in Weimar ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Ausflüge ins schöne Thüringer Land. Das Hotel mit seinen 40 Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmern liegt in ruhiger Lage am Stadtrand von Weimar, hat aber eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Die Gäste wohnen in den mit viel Geschmack und Liebe zum Detail eingerichteten Zimmern mit allem Komfort. Jedes Zimmer hat ein modernes Bad mit Dusche, Föhn und WC. Zur Ausstattung gehören außerdem ein Schreibtisch, ein Satelliten-TV sowie ein WLAN-Anschluss, den die Gäste kostenlos nutzen können. Am Morgen gibt es im hellen Frühstückszimmer ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Frühstücksbüfett. Bedingt durch die Corona Krise ist das Apart Hotel bis auf Weiteres nur für Geschäftsreisende geöffnet.