Diese Seen sind sehenswert

Rund um Weimar gibt es eine Vielzahl von Seen, die ideal sind, um selbst im Winter einen ausgedehnten Spaziergang zu machen. Die ruhige Lage der vier bekanntesten Seen sorgt dafür, dass der Stresspegel etwas nach unten geht und dass sich die Besucher auch in turbulenten Zeiten erholen können. Die Seen rund um die Stadt der Dichter und Denker sind die perfekten Naherholungsgebiete, die zu jeder Jahreszeit ihren ganz eigenen Zauber haben.

Der Stausee Hohenfelden – ein echtes Highlight zum Wandern

Der Stausee Hohenfelden ist ein künstlich angelegter See, der zwischen 1966 und 1975 als Naherholungsgebiet für die Bürger von Weimar gedacht war. Der wunderschön gelegene See hat eine Fläche von knapp 42 Hektar, er ist zwischen einem und vier Metern tief, 1150 Meter lang und misst in der Breite 370 Meter. Was den Stausee Hohenfelden auszeichnet, ist seine idyllische Lage, aber auch das klare saubere Wasser und der Uferbereich, der zum Sonnenbaden und Ausspannen einlädt. Wer gut zu Fuß ist, sollte die Ferien nutzen und den See umwandern.

Der Espachteich – herrlich gelegen

Der Espachteich ist ein sogenanntes Stillgewässer bei Erfurt. Wer eine Radtour von Weimar nach Erfurt macht, sollte den hübschen See nutzen, um eine kleine Rast einzulegen. Was den Espachteich auszeichnet, ist seine reizvolle Uferlandschaft mit alten Bäumen und historischen Fachwerkhäusern. Vom Espachteich aus ist es nicht weit bis zum Luisenpark, einem schönen Park, der auch im Winter für einen Spaziergang ideal ist.

Die Talsperre Hopfgarten – für alle, die gerne radeln

Im Landkreis Weimarer Land, zwischen Weimar und der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt, liegt die Talsperre Hopfgarten. Sie dient der Landwirtschaft als Wasserspeicher und der Bewässerung der Felder. Für den Naturschutz ist die Talsperre Hopfgarten ebenso wichtig wie für die Fischzucht. Aufgestaut wird das Wasser der Gramme, der Stausee reguliert den Wasserstand des Flusses. 368 Meter in der Länge und 15 Meter in der Höhe misst der Erddamm des Absperrbauwerkes. Für die Besucher ist dies immer wieder ein imposanter Anblick. Beliebt ist die Talsperre Hopfgarten vor allem bei Radfahrern oder genau gesagt bei Rennradfahrern, die hier ideale Bedingungen finden.

Die Bleilochtalsperre – der größte Stausee in Deutschland

Wer einen Stausee der Superlative sehen möchte, sollte zur Bleilochtalsperre zwischen Gräfenwarth und Schleiz fahren. Erbaut zwischen 1926 und 1932, hat die Talsperre eine Gewichtstaumauer von 205 Metern Länge und 65 Meter Höhe. Die Talsperre staut sagenhafte 215 Millionen Kubikmeter Wasser der Saale und ist damit die Talsperre in Deutschland, die das größte Fassungsvermögen besitzt.

Übernachten im Apart Hotel

Alle, die mit dem Auto in Thüringen unterwegs sind, finden im Apart Hotel den perfekten Ausgangspunkt für tolle Tagestouren rund um Weimar. Das moderne Hotel liegt in ruhiger Lage am Stadtrand von Weimar, ist aber verkehrstechnisch bestens angebunden. Die Gäste haben die Wahl, ob sie ein Einzelzimmer, ein Doppelzimmer oder ein Familienzimmer mit drei Betten buchen möchten. Alle 40 Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail und mit allem Komfort eingerichtet. Zu jedem Zimmer gehören neben einem Bad mit WC, Dusche und Föhn auch ein Satelliten-TV, ein Telefon für kostenlose Gespräche ins deutsche Festnetz sowie ein ebenfalls kostenloser WLAN-Anschluss. Am Morgen wartet ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Frühstücksbüfett auf die Gäste.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)