Darf ich bitten? Tango-Tanzen mitten in Weimar

Streng genommen ist der Tango ein Gesellschaftstanz, aber der Tango ist weitaus mehr als nur ein Standardtanz. Ursprünglich stammt der Tanz aus Argentinien, aber noch bis zum 29. September ist der Theaterplatz im Herzen von Weimar der Mittelpunkt der Tangowelt. Die Stadt Weimar lädt alle ihre Einwohner und natürlich auch alle Besucher der Stadt ein, das Tanzbein zu schwingen und einen leidenschaftlichen Tango zu tanzen. Ob nun ein echter „Tango Argentino“ oder ein internationaler Tango getanzt wird, spielt keine Rolle. Die Hauptsache ist die große Freude am Tanzen.

Nicht gesellschaftsfähig

Der klassische Tango aus Argentinien kam um das Jahr 1910 nach Europa und erfreute sich sehr schnell großer Popularität. Allerdings waren nicht alle von dem neuen Tanz begeistert, der von Buenos Aires über Paris bis nach Berlin in den Tanzlokalen für Furore sorgte. Die eher konservative Oberschicht der Gesellschaft und natürlich auch der Klerus empfanden den Tango als „wild“ und „anstößig“. Eine Zeit lang sah es so aus, als gelänge es, den Tango zu verbieten. Britische Choreografen „entschärften“ schließlich den leidenschaftlichen Tanz und brachten ihn auf ein europäisches Standardmaß. Seit 1963 gehört der Tango offiziell zum Welttanzprogramm und ist ein beliebter Klassiker in allen Tanzschulen.

Tango in Weimar

Der Tango hört bis heute zu den Tänzen, die besonders viel Leidenschaft erfordern. „Tango tanzt man nicht nur mit den Füßen, sondern in erster Linie mit dem Herzen“, hat die berühmte Tangotänzerin Maria Nieves gesagt. Das sollte auch für die Tänzer gelten, die sich noch bis Ende September auf dem Theaterplatz treffen. Ein DJ legt die richtige Musik zum Tango auf und von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr heißt es dann: „Darf ich bitten?“ Das Tango-Tanzen auf dem Weimarer Theaterplatz ist eine Veranstaltung, bei der sich die Besucher praktisch tanzend kennenlernen. Neue Freundschaften können dabei entstehen, denn alle, die sich zum Tanzen treffen, haben das gleiche Hobby. Wer weiß, vielleicht ist sogar eine neue Liebe dabei, die sich im Tangoschritt erobern lässt.

Auf ganzer Linie ein Erlebnis

Musik hören, den Körper zu dieser Musik im Takt bewegen und anderen beim Tanzen zusehen – das Tango-Tanzen in Weimar ist ein Fest für alle Sinne. Auch die Kulisse kann sich sehen lassen, denn getanzt wird auf dem historischen Theaterplatz, eingerahmt von Goethe und Schiller, den großen Söhnen der Stadt. Wenn das Wetter einmal nicht mitspielen sollte, wird im „mon ami“ in Weimar im Trocknen das Tanzbein im Rhythmus des Tangos geschwungen.

Wohnen im Apart-Hotel

Weimar zu besuchen, ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee. Alle, die gerne die Stadt mit all ihren Facetten erleben und vielleicht auch Tango tanzen möchten, finden im Apart-Hotel genau das richtige Hotel für ihren Aufenthalt. Verkehrsgünstig gelegen, ist das Apart-Hotel am Rande der Stadt zu finden. Die einzigartige Lage verspricht Ruhe und Erholung. Die Gäste haben die Wahl, ob sie in einem Einzel-, Doppel- oder Dreibettzimmer übernachten möchten. Zu jedem der insgesamt 40 Zimmer gehört ein modernes Bad und die Zimmer sind mit allem Komfort ausgestattet. Das Frühstücksangebot sorgt für einen leckeren Start in den Tag und die hellen, freundlichen Zimmer sind perfekt, um den Aufenthalt in Weimar zu genießen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Focusarg

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Apart Hotel Weimar.
Redaktion