Das Bauhaus Museum Weimar – nicht nur für Kunstkenner interessant

1919 gründete Walter Gropius in Weimar die Künstlergruppe Bauhaus. Der Architekt Gropius wollte eine Kunstschule gründen und schuf damit etwas völlig Neues und Einzigartiges. Mit dem Bauhaus gelang es ihm, Handwerk und Kunst zusammen zu bringen. Bis heute gilt das Bauhaus als die vielleicht einflussreichste Bildungsstätte, wenn es um Design, Kunst und Architektur geht. Alle, die die Stadt in Thüringen besuchen, sollten es nicht versäumen, sich auch das Bauhaus Museum Weimar anzusehen, denn diese Form der Avantgarde ist nach wie vor sehenswert.

Berühmte Namen

Das Bauhaus Museum Weimar am Theaterplatz zeigt mehr als 300 Exponate aus der Zeit, als Walter Gropius in der Stadt seine Bewegung gegründet hat. Die Ausstellungsstücke im Bauhaus Museum Weimar spannen einen breiten Bogen und zeigen die ganze Bandbreite, die das Bauhaus an Kunst und Design zu bieten hatte. Paul Klee gehörte der Weimarer Bauhausgruppe ebenso an, wie auch Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright, Le Corbusier und Lyonel Feininger. Alle diese Künstler waren und sind Wegbereiter der klassischen Moderne, der naiven Kunst, aber vor allem des Expressionismus. Im Bauhaus Museum Weimar kann der Besucher genau erkennen, wie die Idee der Künstler, die verschiedenen Bereiche miteinander zu verbinden, funktioniert. Kunst, Handwerk, Architektur und Design zu vereinen, war zur Zeit der Bauhaus-Gründung revolutionär. Bis heute hat das Bauhaus einen großen Einfluss auf die Kunst, aber auch auf die Pädagogik.

Kunst und Design

Wassily Kandinsky und Gerhard Marks, Johannes Itten und Oskar Schlemmer waren Schüler des Bauhaus. So gilt Johannes Itten als der Begründer der Farbenlehre und Wassily Kandinsky gilt als einer der ersten Maler und Grafiker, die sowohl im Expressionismus als auch in der abstrakten Kunst zu Hause waren. Le Corbusier ist bis heute ein Begriff, wenn es um Möbel im sachlichen und schlichten Stil geht. Der Franzose hat es wie kaum ein anderer verstanden, Kunst und Design im Alltag miteinander zu verbinden. Das Gleiche gilt für den Architekten Mies van der Rohe. Dessen Stühle, wie der Tugendhat-Stuhl und der Court House Stuhl, sind bis heute Vorbilder und Inspiration für Kunststudenten. Alle diese Künstler waren Visionäre, deren Ideen die Besucher heute im Bauhaus Museum Weimar bewundern können.

Behaglich wohnen

Das Bauhaus Museum Weimar ist jedoch nur ein Museum in der Stadt der Dichter und Denker. Gäste, die Weimar besuchen, erwartet eine Vielzahl an schönen Museen wie das Goethehaus im Frauenplan oder das Wohnhaus von Friedrich Schiller in der Schillerstraße. Es lohnt sich, einen längeren Urlaub in der Stadt zu verbringen und für einen Aufenthalt ist das Apart-Haus eine sehr gute Wahl. Das Apart-Hotel liegt ruhig in einer landschaftlichen herrlichen Umgebung und ist damit ideal für alle, die sich in den Ferien entspannen wollen. Vom Hotel aus ist die Innenstadt schnell und einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es gibt 40 Zimmer als Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer für die ganze Familie. Für einen köstlichen Tag Start in den Tag sorgt das reichhaltige Frühstücksbüfett. Auch für Hundefreunde ist das Apart-Hotel eine sehr gute Adresse. Es gibt Zimmer zu ebener Erde, die für Gäste mit Hund reserviert sind.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Hackman

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5

Redaktion

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Apart Hotel Weimar.
Redaktion

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)