Das Theater der Klänge auf der Bühne des Bauhaus

Am 11. Juni hat das Theater der Klänge auf der Bühne des Bauhaus begonnen und schon jetzt ist ersichtlich, dass das Publikum begeistert ist. Was zeichnet das Theater der Klänge aus und was erwartet die Besucher im Theater der Klänge in der ACC Galerie am Burgplatz in Weimar? Im Jubiläumsjahr des Bauhaus präsentiert das Theater der Klänge aus Düsseldorf, wie es sich schon seit mehr als 30 Jahren intensiv und in immer wieder unterschiedlicher Art und Weise mit dem Thema Bauhaus beschäftigt.

Eine Reise in die Vergangenheit

Das Theater der Klänge aus Düsseldorf widmet sich dem Bauhaus und das in einer immer wieder anderen Form. Dazu beigetragen haben die Studenten der Fachhochschule Dortmund, die sich ebenfalls mit dem Thema 100 Jahre Bauhaus beschäftigen. Szenografie und Sounddesign sind die Studienfächer und im vergangenen Wintersemester haben die Studenten ein audiovisuelles Raumkonzept erarbeitet. Diese Arbeit ist jetzt in Weimar im Theater der Klänge zu sehen und zu hören. Das Vorbild sind Bühnenwerke aus den 1920er Jahren, eine der Blütezeiten des Bauhaus. Die Studenten aus Dortmund und das Theater der Klänge aus Düsseldorf schicken die Besucher auf eine Reise in lange vergangene Zeiten. Der Besucher bekommt einen Eindruck, wie die Bühnenwerke des Bauhaus vor 100 Jahren ausgesehen haben. Die Soundeffekte und das Lichtdesign schaffen für diese Reise in die Vergangenheit den passenden Rahmen.

Gute Freunde

Das Theater der Klänge wurde 1987 gegründet und versteht sich als ein Musik- und Tanztheater der heutigen Zeit. Pro Jahr gibt es eine sogenannte Theaterkreation und mit diesem Stück geht das Theater der Klänge dann auf Tournee. In den vergangenen Jahren hat das ungewöhnliche Theater unter anderem das „Mechanische Ballett“ von Kurt Schmidt auf die Bühne gebracht, ebenso wie die „Skizze zu einer Mechanischen Exzentrik“ von Moholy-Nagy. Das Besondere am Theater der Klänge ist, dass alle Mitwirkenden bis zu drei Monate im Jahr jeden Tag experimentell zusammenarbeiten, bis ein neues Stück steht. Mit der ACC Galerie verbindet das Theater der Klänge eine lange Freundschaft, die bis in die DDR-Zeit zurückreicht. 1989 gab die Theatergruppe aus Düsseldorf mit der Mechanischen Bauhausbühne ein Gastspiel im Deutschen Nationaltheater in Weimar. Seitdem ist der gute Kontakt nicht abgerissen und das Theater der Klänge ist einmal mehr in Weimar zu Gast. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zu 4. August 2019, der Eintritt kostet drei Euro.

Erholung im Apart Hotel

Alle, die das Theater der Klänge vielleicht aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf kennen und die interessante Ausstellung zum Bauhaus-Jubiläum in Weimar sehen möchten, finden im Apart Hotel die passende Unterkunft. Das Hotel liegt ruhig am Rand der Stadt und ist verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Zu den 40 Zimmern des Apart Hotels gehören Einzelzimmer ebenso wie Doppelzimmer und Zimmer mit drei Betten. Alle Zimmer sind mit viel Komfort ausgestattet und in freundlichen hellen Farben gehalten. Die Gäste können kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren und auch ebenso kostenfrei das WLAN nutzen. Am Morgen serviert das Hotel seinen Gästen in der freundlichen Atmosphäre des Frühstücksraums ein abwechslungsreiches und reichhaltiges Frühstücksbuffet. Wer bei seinem Besuch in Weimar Wert auf Komfort legt, der ist im Apart Hotel immer richtig.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / artshock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Apart Hotel Weimar.
Redaktion