Zeitlos elegant – Damenmode in Weimar von Goethe bis Bauhaus

Für den Fall, dass etwas einem Trend unterworfen ist, dann ist es mit Sicherheit die Damenmode. Wie wendig diese Mode ist, zeigt eine unterhaltsame Ausstellung im Stadtmuseum Weimar. Ab dem 7. Juni 2019 zeigt das Museum Damenmode in Weimar von Goethe bis Bauhaus. Zu verdanken hat die Stadt die Ausstellung einem Weimarer Unternehmer, der sich sehr für die Damenmode in Weimar eingesetzt hat. Ihm verdankt die Stadt Weimar eine umfangreiche Sammlung an Textilien aller Art, aus denen die Damenmode in Weimar geschneidert wurde.

Eine Zeitung mit Geschichte

Friedrich Justin Bertuch war ein bekannter Unternehmer, der sich um die Damenmode in Weimar verdient gemacht hat. Er gab unter anderem das „Journal des Luxus und der Moden“ heraus, das ein Gradmesser für die neuste Damenmode in Weimar wurde. Zu Zeiten des Unternehmers Bertuch war beispielsweise die Chemise hochmodern, die sehr an die antiken Frauengewänder erinnerte. Schnell avancierte das „Journal des Luxus und der Moden“ zu einer der ersten und erfolgreichsten illustrierten Modezeitungen in Deutschland. Wie erfolgreich die Zeitung für die Damenmode in Weimar war, zeigt der lange Zeitraum, in dem das Journal erschien: zwischen 1786 und 1827. Im Haus des Unternehmers Bertuch ist heute das Stadtmuseum Weimar zu Hause und präsentiert eine Ausstellung, die auch Modemuffel begeistern wird.

Mode aus lange vergangenen Zeiten

Das Stadtmuseum in Weimar fühlt sich der Tradition an diesem besonderen Ort verpflichtet. Seit vielen Jahren sammelt das Museum Textilien und besitzt heute eine umfangreiche Sammlung. Ein Schwerpunkt ist die Damenmode in Weimar des 19. und 20. Jahrhunderts. Die aktuelle Ausstellung zeigt Mode als einen Spiegel der Zeit und gibt dem Besucher die Gelegenheit, auf eine Art Zeitreise zu gehen. Fast schon revolutionär ist die Mode der Damen in den 1920er Jahren, wo der Rock erstmals knapp unter das Knie rutscht. Die Damen tragen die Haare zum Bubikopf frisiert und die spitzen Schuhe haben Absätze. Wie anders sahen die Damen aus, als Goethe noch in Weimar residierte. Damals war alles züchtig und keine Dame wäre auf die Idee gekommen, ihr Bein zu zeigen.

Eine bunte Mischung

Was erwartet die Besucher in der Ausstellung im Stadtmuseum Weimar? Ein bunter Querschnitt durch die Damenmode mit zeitgenössischen Bildern und Zeichnungen, Modegrafiken sowie Skizzen und Modezeitschriften. Im ehemaligen Bertuch-Haus in Weimar ist jedoch nicht nur die Damenmode aus den vergangenen Jahrzehnten zu sehen, sondern auch die typische Volkstracht aus Thüringen, die ebenso zur Damenmode gehört.

Wohnen im Apart Hotel

Alle, die Weimar einen Besuch abstatten möchten und sich die interessante Ausstellung im Stadtmuseum ansehen wollen, finden im Apart Hotel stets das passende Hotel. Das Hotel liegt idyllisch am Stadtrand von Weimar und verfügt über 40 Zimmer. Jedes Zimmer ist mit viele Liebe zum Detail und mit großem Komfort eingerichtet. Alle Zimmer sind mit einem Satelliten-Fernseher, einem Schreibtisch, Telefon und einem modernen Badezimmer ausgestattet. Telefonate ins deutsche Festnetz sind kostenlos und auch das WLAN können die Gäste des Apart Hotels kostenfrei nutzen. Am Morgen serviert das Apart Hotel ein großes und abwechslungsreiches Frühstück als perfekten Start in einen schönen Urlaubstag. Wer es gemütlich und modern mag, wird sich im Apart Hotel sicher wohlfühlen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / gromaler

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)